[Wa:sec] Die vielfältige Wasserschutztür aus Stahl

Die Anforderung

Speziell in Tirol werden von der Wildbach- und Lawinenverbauung wasserdichte Türelemente in hochwassergefährdeten Bereichen gefordert. In Zonen von Bächen, Wildbächen oder Flüssen besteht stets Hochwassergefahr. Um dieser entgegenzuwirken, werden bis dato im Katastrophenfall Elemente vor der Tür oder dem Tor angebracht. Problematisch sind hier Flucht- und Rettungswege, welche dann im Falle einer präventiven Maßnahme verschlossen wären. Je nach Gebiet wird ein Wasserschutz in einer bestimmten Höhe gefordert, die langfristig von der Wildbach- und Lawinenverbauung ermittelt wurde.

Die Lösung

Die Fa. Lintner Sicherheitstechnik hat für diesen Zweck eine Tür entwickelt, die einen Wasserschutz bis 90 cm Höhe gewährleistet, ohne zusätzliche Maßnahmen zu treffen. Die Türkonstruktion selbst besteht aus einem Stahlprofilsystem und kann unisoliert, gedämmt und auch in Brandschutz EI2 30-C ausgeführt werden. Die Funktion wurde in einer Prüfung durch unabhängige Sachverständige und dem Augenschein der Wildbachund Lawinenverbauung bestätigt und freigegeben. Der Gestaltung der Tür sind optisch keine Grenzen gesetzt, wodurch sie sich architektonisch in jedes Bauwerk optimal integrieren lässt.